Mittwoch, 22. November 2017

Samstag, 18. November 2017

39 Wochen Ciarán

Die 29. Woche mit dem Wirbelwind (6. - 12. November)


Gewicht: 27.0 kg
Schulterhöhe: 56 cm

Spitznamen: Zwerg, Clown, Kiru(kiru), Spätzli, Schläckibueb

Zum ersten Mal gemacht: Wir haben versuchsweise das letzte Pinkelngehen gleich vor dem Schlafengehen gestrichen (ich habe eben immer noch das Gefühl, er habe eine Zwergenblase). Und siehe da - er schläft trotzdem durch.


Geübt: Zur Ruhe kommen, "Blitzwendung", "Syy loo", an lockerer Leine laufen, Leckerchen-Zähl-Spiel, die Grundstellung, das linke Pfötchen geben ("Five"), das rechte Pfötchen geben ("Pfötli"), Sitzpfiff, "Hot Dog", Bodentarget, rückwärtslaufen, "Zick" und "Zack" für den Slalom durch die Beine, und wir haben endlich begonnen, die Spielzeuge zu benennen (bzw. beginnen wir jetzt erst einmal mit der "Maus"). Dann spielen wir eigentlich seit Wochen "It's yer choice" - wie konnte das nur vergessen gehen?!

Hat sonst noch jemand Interesse, an der Beschreibung unserer Trainingspiele?


Gefreut: Sein Ellbogen ist scheinbar wieder in Ordnung. Mir ist eine ganze Steinlawine vom Herzen gefallen. | Auch diese Woche wieder ist meine Schwester vorbeigekommen, um Ciarán zu hüten.

Hätten wir nicht gebraucht: Weiterhin sehr viel Arbeit. 

Getrauert: Um Zingaras Ritter. Ihn habe ich als Welpen sogar zwei Monate vor Zingara kennengelernt. 

Zingara mit ihrem besten Freund

Gedacht: Der Regen dürfte so langsam auch mal aufhören... | Manchmal staune ich, was für ein toller Hund Ciarán ist und das obwohl ich ihn ab Welpenalter habe. 😉

Gelacht: Aus einem mir unbekannten Grund, liegt er gerne in der Dusche. | Ich könnte wohl jede Woche dutzende Holznage-Fotos zeigen.  


Gestaunt: Langsam mutiert er doch noch zum Langschläfer. Zumindest schläft er am Wochenende inzwischen immerhin bis 7 Uhr. | Neun Monate! | Mir war vorher gar nicht bewusst, wie viele Karotten auf dem Feld liegen bleiben... Und die Birnensaison ist scheinbar auch noch nicht zu Ende.  🙄

Mittwoch, 15. November 2017

Samstag, 11. November 2017

38 Wochen Ciarán

Die 28. Woche mit dem Wirbelwind (30. Oktober - 5. November)

Gewicht: 26.7 kg
Schulterhöhe: 56 cm

Spitznamen: Zwerg, Clown, Kiru(kiru), Spätzli, Schläckibueb

Ich könnte wohl jede Woche neue Holz-Nage-Fotos zeigen. 

Zum ersten Mal gemacht: Zu Übungszwecken mit in Frauchens Familienhundestunde gekommen (hat er natürlich ganz toll gemeistert!).

Gesehen: Viele neue Hunde.

Am Aufbauen: Zur Ruhe kommen, Standardverhalten, "Blitzwendung", "Lass es sein", an lockerer Leine laufen, Leckerchen-Zähl-Spiel, die Grundstellung, Fusslaufen, das linke Pfötchen geben, das rechte Pfötchen geben, Sitzpfiff, "Hot Dog"

Hätten wir nicht gebraucht: Die ganze Woche ist zum Vergessen: Weitere 25 Überstunden, dazu vor lauter Stress und Übermüdung eine riesige Beule im Auto.

Gestaunt: Einmal mehr wie unkompliziert und geduldig er bei der Arbeit ist, selbst bei durchgearbeiteten Mittagspausen und späten Feierabenden. 

Gedacht: Immerhin wacht Ciarán nicht mehr auf, wenn ich mitten in der Nacht wieder nach Hause komme...

Gelacht: Wir haben im Wald eine "versteckte" Finnenbahn (nur über Trampelpfade erreichbar und nirgends angeschrieben. Ciarán hat ganz von alleine herausgefunden, dass sie sich bestens als Galopprennbahn eignet. 

Mittwoch, 8. November 2017

Samstag, 4. November 2017

37 Wochen Ciarán

Die 27. Woche mit dem Wirbelwind (23. - 29. Oktober)


Gewicht: 26.6 kg
Schulterhöhe: 56 cm

Spitznamen: Zwerg, Clown, Kiru(kiru), Spätzli, Schläckibueb

Zum ersten Mal gemacht: Den Burgäschisee umrundet.

Gesehen: Holzwichtel im Wald - ich musste aufpassen, dass er nicht allen die gestrickten Mützen vom Kopf riss.


Am Aufbauen: Zur Ruhe kommen, Standardverhalten, "Blitzwendung", "Lass es sein", an lockerer Leine laufen, Leckerchen-Zähl-Spiel, die Grundstellung, Fusslaufen, das linke Pfötchen geben, das rechte Pfötchen geben, Sitzpfiff, "Hot Dog"

Zerfleddert: Nur Sachen, die wir ihm zum Zerfleddern gegeben haben.

Hätten wir nicht gebraucht: Der rechte Ellbogen macht uns etwas Sorgen, auch wenn der Orthopäde meint, dass es keine ED ist. In zwei Wochen geht es zur Nachkontrolle. Ich hoffe, er hat recht!


Gedacht: In den letzten zwei Wochen hat er sich körperlich wieder unglaublich verändert. Langsam verliert er das Teenie-hafte. 

Gelacht: Der mit Abstand häufigste Satz, den ich zu Ciarán sage, ist: "Du bisch en Gloon" 😉 Er hat nämlich so viel Unfug im Kopf, macht es aber auf derart charmante Art und Weise, dass man ihm gar nicht böse sein kann. 

Erfolgserlebnisse: Er konnte sich im Spiel wunderbar beherrschen und zurücknehmen. Die Lagotto-Hündin hatte ihn aber auch voll unter Kontrolle. 😉

Gestaunt: Und schon ist er sechs Monate bei uns. 

Mittwoch, 1. November 2017

Dienstag, 31. Oktober 2017

10 kleine Glücksmomente im Oktober

♥ Wenn Ciarán auf meine Beine liegt (das habe ich im Welpenalter wohl ein klitzekleines Bisschen gefördert 😉)


♥ Die Seminare haben extrem viel Spass gemacht. 
♥ Den Beweis sehen, dass man Dummytraining durchaus auch auf nicht-traditionelle Art "erfolgreich" trainieren kann.


♥ Dank spontanen Zwangsferien ganz viel gemeinsam unterwegs sein.
♥ Das grossartige Alpenpanorama geniessen, während Ciarán ganz nahe neben mir sitzt.


♥ Zu sehen, dass er sich gegenüber anderen Hunden auch einigermassen "normal" benehmen kann. Und wie toll er sich konzentrieren, auch wenn andere Hunde neben ihm trainieren. (Damit keine Missverständnisse entstehen: Ich liebe ihn seiner selbst willen und nicht, weil es so viel Spass macht mit ihm zu trainieren [auch wenn mich das als Hundetrainingsnerd natürlich sehr freut]). 
♥ Endlich wieder einmal den Etang de la Gruyère besuchen.


♥ Die Fotos des Teenie-Shootings erhalten. 
♥ Ciaráns Schwester besuchen.
♥ Die perfekte Mittagspause sieht zur Zeit so aus: bei strahlendem Sonnenschein eine Stunde lang durch den herbstlichen Wald streifen und danach noch ganz lange "Schösselen".

Samstag, 28. Oktober 2017

36 Wochen Ciarán

Die 26. Woche mit dem Wirbelwind (16. - 22. Oktober)


Gewicht: 26.7 kg
Schulterhöhe: 56 cm

Spitznamen: Zwerg, Clown, Kiru(kiru), Spätzli, Schläckibueb

Zum ersten Mal gemacht: Auf den Säntis gefahren. Dort oben war er erstaunlich nervös. Aber wenn er auf meinem Schoss sitzen kann, ist alles wieder gut.



Gesehen: Steinböcke, endlich wieder einmal seine Schwester


Am Aufbauen: Zur Ruhe kommen, Standardverhalten, "Blitzwendung", "Lass es sein", an lockerer Leine laufen, Leckerchen-Zähl-Spiel, die Grundstellung, Fusslaufen, das linke Pfötchen geben, das rechte Pfötchen geben, Sitzpfiff

Zerfleddert: Einen Atembeutel *grmpf* | er arbeitet weiter an der vollständigen Zerstörung der Giesskanne.


Gedacht: Mein Zwerg ist neben seiner zarten Schwester eigentlich nicht mehr wirklich ein Zwerg. 


Hätten wir nicht unbedingt gebraucht: Er machte seinem Ruf alle Ehre und benahm sich wie eine Wildsau. 🙈 Wenn der andere Hund ihn nicht deutlich in seine Schranken weist, benimmt er sich - in meinen Augen - unmöglich. Ciarán sieht das selbstverständlich anders... 


Gefreut: Ich finde es immer sehr beruhigend, Hündeler kennen zulernen, die ähnlich ticken wie ich. 😉

Gelacht: Ciarán hat ein Job-Angebot als Wachhund bei der Schweizer Armee erhalten. Dafür ist mein kleiner super-freundlicher Wackeldackel sicher bestens geeignet. 😄 | Der Log-Eintrag beschreibt Ciarán ziemlich gut:

Gestaunt: Was für ähnliche Verhaltensweisen seine Schwester und er haben. Und sie machen die genau gleichen Laute. 😍

Mittwoch, 25. Oktober 2017

Samstag, 21. Oktober 2017

35 Wochen Ciarán

Die 25. Woche mit dem Wirbelwind (9. - 15. Oktober)


Gewicht: 26.3
Schulterhöhe: 56 cm


Spitznamen: Zwerg, Clown, Kiru(Kiru), Spätzli, Schläckibueb

Zum ersten Mal gemacht: Einen Spaziergang mit Zingaras bester Freundin | Ganz kurz longiert | Auf dem Perron eines grossen Bahnhofes das Spiel "Such die Grundstellung" gespielt |Ausserhalb des Laufgitters frei in der Wohnung alleine gelassen. Bisher habe ich noch nichts entdeckt, dass er kaputt gemacht hat!


Gesehen: Den Etang de la Gruère. Lamas. Wieder einmal einen grossen Bahnhof. Zingaras Spaziergangswald aus ihrem ersten Lebensjahr. Einen Mini-Teil von Zürich.


Am Aufbauen: Zur Ruhe kommen, Standardverhalten, "Blitzwendung", "Lass es sein", an lockerer Leine laufen, Leckerchen-Zähl-Spiel, die Grundstellung, Fusslaufen, das Ansatzverhalten des Stehs, das linke Pfötchen geben, Sitzpfiff


Zerfleddert: Nichts, ausser PET-Flaschen und Maisstängel


Gedacht: Jetzt, da ich mich ich mich endlich informiert habe, wie man das Fuss-Laufen auf nicht-traditionelle Weise aufbauen kann, macht sogar das riesig Spass. 

Gelacht: Er und seine geliebten PET-Flaschen!


Gestaunt: Wie gut der gemeinsame Spaziergang geklappt hat | Mein kleiner Möchtegern-Vegetarier sucht ganz bewusst nach Pilzen. Leider kenne ich mich zu wenig aus, dass ich sie ihm einfach überlassen könnte...


Erfolgserlebnisse: Auch sein zweites Seminar hat Ciarán toll gemeistert. 

Und sonst so: Wo finde ich den Frechdachs als ich aus der Dusche komme? Im Bett! 

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Montag, 16. Oktober 2017

Wenn Liebe


Zingara, du fehlst - auch nach einem Jahr ohne dich.

Samstag, 14. Oktober 2017

34 Wochen Ciarán

Die 24. Woche mit dem Wirbelwind (2. - 8. Oktober)


Gewicht: 26.1 kg
Schulterhöhe: 56 cm

Spitznamen: Zwerg, Clown, Kiru(kiru), Spätzli, Schläckibueb


Zum ersten Mal gemacht: An einem zweitägigen Seminar teilgenommen. Der Dummytraining-Workshop war wahnsinnig interessant und lehrreich. Im Vorfeld habe ich mir ganz viele Gedanken darüber gemacht, wie sich Ciarán angesichts der vielen Hunde verhalten wird (unsere kleine "Baustelle"). Dann waren ausgerechnet fünf weitere Labradore dabei (davon vier ebenfalls aus Arbeitslinien und zwei davon Junghunde). Das konnte ja heiter werden! Tja - und dann kam Ciarán und er war einfach nur genial und hat soooo toll mitgemacht. 😍


Gesehen: Golfspieler, einen neuen Hundesportplatz, ganz viele unbekannte Hunde

Am Aufbauen: Zur Ruhe kommen, Standardverhalten, "Blitzwendung", "Lass es sein", an lockerer Leine laufen, Leckerchen-Zähl-Spiel, die Fussposition, Fusslaufen, das Ansatzverhalten des Stehs, das linke Pfötchen geben, Maulkorbtraining, das Halten des Dummies, erste Einweise-Übungen, ganz viele Steadiness-Übungen, der Sitzpfiff


Zerfleddert: den Meterstab und mehrere Kabelbinder

Hätten wir nicht gebraucht: Nach über fünf Monaten hat er tatsächlich wieder reingepinkelt. 😲 An diesem Morgen ging aber sowieso alles drunter und drüber, da bei uns vorher der Strom in der gesamten Wohnung ausgefallen ist. 


Gedacht: Das hätte ich mit Zingara nicht machen können. 

Gelacht: Als er im Schlaf wild mit dem Schwanz gewedelt hat. Er ist so ein Spinner: wenn ich ihn lasse, kennt er auf dem Spaziergang weder Schritt noch Trab, sondern nur Renngalopp... 

Erfolgserlebnisse: Ich bin gefühlt hundert Meter gewachsen, als Ciarán eine Übung problemlos gelöst hat, bei der ein anwesender Polizeihund Mühe hatte (es ging nur darum, dem Hund in verschiedenen Positionen wie Kauern, Liegen, mit dem Rücken zum Hund u.ä., das Hörzeichen "Sitz" zu geben).

Gefreut: Das Seminar hat sooo viel Spass mit Ciarán gemacht. 

Mittwoch, 11. Oktober 2017

Samstag, 7. Oktober 2017

33 Wochen Ciarán

Die 23. Woche mit dem Wirbelwind (25. September - 1. Oktober)


Gewicht: 25.6 kg
Schulterhöhe: ca. 55 cm

Spitznamen: Zwerg, Clown, Kiru, Spätzli, Schläckibueb

Zum ersten Mal gemacht: gleich an zwei Probe-Dummytraining teilgenommen; wie vermutet hat uns der erste Trainer überhaupt nicht zugesagt. Frauchen hat sich zum ersten Mal an einem Hundetraining-Onlinekurs angemeldet, der ein ganzes Jahr lang dauert.

Gesehen: Arbeitende Retriever


Gebadet: im Zugersee

Am Aufbauen: Zur Ruhe kommen, Standardverhalten, "Blitzwendung", "Lass es sein", an lockerer Leine laufen, Leckerchen-Zähl-Spiel, die Fussposition, das Ansatzverhalten des Fusslaufens, das Ansatzverhalten des Stehs, das linke Pfötchen geben


Hätten wir nicht gebraucht: Ich werde nie mehr zu lassen, dass ein mir unbekannter Trainer mir die Leine aus der Hand nimmt. Ich hätte Ciarán gerne diese Erfahrung erspart, war da aber leider zu baff, um schnell genug zu reagieren. Schliesslich habe ich vor vielen Jahren aus einem gutem Grund eine Retrieverleine mit Zugstopp gekauft. 

Gefreut: Wir haben wohl doch eine Trainingsmöglichkeit gefunden, und das erat noch viel näher an zu Hause als erhofft. 

Gedacht: Zingara hat ja bereits gerne gearbeitet, aber mit Ciarán ist es nochmals eine völlig andere Dimension. 

Ein schwarzer Fleck im Zugersee (aber die Wassertropfen gefallen mir so 😉)

Gelacht: Er kippt ja fast um beim Pinkeln, weil er das Bein so hoch heben muss. 

Erfolgserlebnisse: der Rückruf klappt auch auf Sichtzeichen. 

Gestaunt: Was für ein Muskelpaket er geworden ist.