Samstag, 28. Mai 2016

Willkommen im Paradies!

Nur eine Woche vorher war ich mir plötzlich gar nicht mehr sicher, ob Zingara uns überhaupt noch begleiten würde. Mein Duracell-Häschen mit riesigem Lebenswillen erholte sich aber einmal mehr innerhalb weniger Tage und so fuhren wir gemeinsam doch noch ins Burgund! 


Unsere Unterkunft hiess übersetzt Zigeunerin. Das passte ja perfekt zu meinem italienischen Zigeunerchen und war mit ein Grund, wieso ich es überhaupt gebucht habe.  


Ein weiterer Grund war der traumhaft schöne Garten. Die Vermieterin hat hier ein kleines Paradies erschaffen. 


Es gab einen Schwimmteich, den Zingara ausgiebig nutzte, um sich abzukühlen. Für die Zweibeiner war das Wasser doch noch etwas frisch. So musste Zingara den Teich nur mit den vielen Fröschen teilen. Diese waren gleichzeitig fürs allabendliche Konzert zuständig. 



Der perfekte Ort, um zu entspannen und die Seele baumeln zu lassen. 


Ein paar kleinere Ausflüge haben wir natürlich trotz Paradies vor der Haustüre gemacht. Und da ich mir auf Zingaras Geburtstag / die Ferien auch gleich zwei neue Objektive gegönnt habe *hust*, sind auch ganz viele Fotos entstanden. 


Kommentare:

  1. Ui, so ein Häuschen mit Garten und Teich im Grünen - das hätte uns auch gefallen. Aber das beste ist natürlich das Duracell-Häschen.... :-)))))

    Gleich ZWEI neue Objektive - man gönnt sich ja sonst nix... lach

    LG Andrea mit Linda

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich passend für eine kleine Zigeunerin, so einen verwunschenen Garten zu haben. Das Baden mit den Fröschen hätte ich gerne mitbekommen.
    Eure Ayka

    AntwortenLöschen
  3. "Duracell-Häschen mit riesigem Lebenswillen" das gefällt mir am besten...So schön das Haus der Garten und das Haus auch sind. Ohne Zingara wäre das alles nur halb so schön...

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen