Samstag, 30. Januar 2016

{Mini-Roadtrip '15} Die Rückreise

Mit einigen Monaten Verspätung kommt doch noch der letzte Beitrag unseres Mini-Roadtrips...
 
Aus beruflichen Gründen mussten wir die Rückreise in einem Tag in Angriff nehmen. Das sind über achthundert Kilometer von der Steiermark zurück in die Schweiz. Zum Glück fährt Zingara gerne Auto (ich hätte diese Reise sonst auch nicht gemacht!)

Den ersten Stopp legten wir in St. Michael (Obersteiermark) ein. Die Tour führte uns über einen kaum erkennbaren Pfad steil aufwärts. Oben angekommen folgten wir einem Gratweg. Da ich derart gegen die Höhenangst ankämpfen musste, wurde kein einziges Foto gemacht. Dabei war es landschaftlich eigentlich sogar ganz schön. Tja, und dann kam eine nicht fixierte Leiter. -.- Für Zingara gab es definitiv kein Weiterkommen mehr, weshalb wir den ganzen Weg zurückgehen mussten... Was lernen wir daraus? Wer Wegbeschreibungen im Voraus lesen kann, ist klar im Vorteil...

Der nächste Spaziergang war schon eher nach unserem Geschmack. Für den Mittagsspaziergang hielten wir beim Salzachersee bei Salzburg. Diesmal hatten wir kaum Höhenmeter zu überwinden. ;-)



Obwohl wir quasi in einer (Gross-)Stadt spazieren gingen, trafen wir gar nicht sooo viele Hunde an. Dafür trugen einige Hunde (auch kleine) einen Maulkorb, weshalb ich mir gar nicht sicher war, ob - eigentlich wie überall in Österreich - Maulkorbpflicht herrscht. Unser ausgeliehener Maulkorb befand sich aber sowieso seit den ganzen Ferien vergessen im Auto... Und Zingara trug auch hier weder Maulkorb noch Leine noch Halsband. Oops. 



Danach legten wir nur noch kurze Stopps ein, um die Beine zu vertreten, so auch beim schönen Chiemsee, bis wir dann nach einer vierzehnstündigen Reise (immerhin inklusive drei Stunden Spaziergänge) wohlbehalten zu Hause ankamen.

Kommentare:

  1. Eine ganz schön lange Reise, die ich nicht geschafft hätte. Socke hätte auch kein Problem mit dem Autofahren. Gibt es Gassipausen, Kuschelzeiten auf den Pausen und ihr Futter, ist ihr fast alles egal.

    Das war ja eine schöne Reise, abwechslungsreich und abenteuerlich - soweit ich mich erinnere -. Schön, dass Ihr das gemeinsam erleben durftet und Ihr uns daran habt teilhaben lassen....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  2. Hund hatte da ja viele Stunden zum Ausruhen und Schlafen, ich jedenfalls kann das beim Autofahren bestens. Die Menschen waren nach der langen, schönen Reise sicher mehr auf der Schnauze.(Das mit dem Maukorb "ausblenden" finde ich Spitze)
    Nasenstups von Ayka

    AntwortenLöschen