Donnerstag, 2. Oktober 2014

Ferienfotos: In der Schlucht

Es geht weiter mit den Ferienfotos... 

Eine Wanderwegbeschreibung mit den Worten "Schlucht" und "weniger als zwei Stunden" fällt momentan voll in mein Beuteschema. Es war ein Tag unter der Woche. Ich hatte immer noch Ferien. Und von Osten her war Regen angesagt. Es war also der perfekte Tag, um in die Westschweiz zu reisen und die Taubenlochschlucht zu besuchen.

In Biel steigt man aus dem Bus, überquert eine viel befahrene Strasse, steigt ein paar Stufen hoch und - zack - befindet man sich in der Schlucht. 



Über Stege und Brücken und durch in den Stein gehauene Tunnels führt der Wanderweg uns durch die Schlucht aufwärts. Das Wasser toste so laut, dass man kaum sein eigenes Wort verstehen konnte (was nicht weiter tragisch war, da Zingara sowieso kaum mehr etwas hört...). 



Weiter oben, nachdem wir das kleine Wasserkraftwerk passiert hatten, fliesst der Bach sanfter dahin, so dass Zingara endlich ins Wasser konnte. 


Das Dorf Frinvillier markiert das Ende der Schlucht. Von dort aus spazierten wir durch den Wald aufwärts nach Evilard, von wo uns das Funiculaire - der zweite wichtige Grund für diesen Ausflug ☺ - hinunter nach Biel brachte. 

Kommentare:

  1. Was für wunderbare Bilder. Herrlich diese Schlucht....Das hätte uns auch sehr gut gefallen....Schön, dass Du uns virtuell mitgenommen hast....


    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ganz deiner Meiniung, ich liebe die Fahrt mit dem "Funiculaire). Die Taubenlochschlucht ist ja auch fast vor unserer Haustüre.
    Morgeennasenstups von Ayka

    AntwortenLöschen
  3. Ohh so viel Wasser das gefällt mir :)
    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen