Mittwoch, 4. Dezember 2013

KG #2.4

Es wird Zeit für ein Up-Date. Denn heute - ziemlich genau fünf Monate nach dem "Zusammenbruch" - hatte Zingara die vorläufig letzte Chiropraktik- und Akupunkturbehandlung. Und Zingara geht es so gut, wie schon lange nicht mehr!
Wir wissen jetzt, dass sie eine beidseitige Schultergelenksarthrose hat (die Sehnenentzündung ist ja jetzt geheilt). Und somit wissen wir auch, auf was wir achten müssen, unter anderem kontrollierte Bewegung und ideales Körpergewicht.  Ich  bin froh, dass ich Zingaras Gewicht einigermassen halten konnte. Ein Labbi hat ja meistens etwas andere Vorstellungen vom Idealgewicht und wenn dann noch die Bewegung um 80% eingeschränkt wird... Und das Wichtigste: Schmerzfreiheit!

Röntgenbild von Zingaras linkem Schultergelenk

Durch das, dass wir auf der Suche nach der Ursache für die starken Schmerzen, Zingara praktisch durchgeröngt haben, ist auch die Gewissheit da, dass sie ansonsten für einen zwölfjährigen Hund wirklich gesund ist zumindest was den Bewegungsapparat betrifft. Wir haben ja mehrere Jahre lang ziemlich intensiv Hundesport betrieben. Mein gewähltes Trainingsintervall, sowie das gründliche Auf- und Abwärmen haben sich anscheinend gelohnt (O-Ton Radiologe: "Zingaras Wirbelsäule sieht schöner aus als bei manch jungem Hund")!
 
Röntgenbild von Zingaras Lendenwirbelsäule

Kommentare:

  1. Seine Wirbelsäule sieht wirklich sehr schön aus. Danke, dass man so was hier auch zu sehen bekommt. Röntgenbilder sind immer sehr interessant.

    Weiterhin alles Gute
    Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
  2. wow,
    das sind ja echt super tolle Neuigkeiten!
    es freut mich riesig,
    das deine Zingara nun hihi... fiter als manch junger Hund ist :-)
    so toll wenn es wieder so richtig gut geht.
    grins... ich glaube auch Cavaliere hätten andere Vorstellungen vom idealgewicht... grins...
    grüsse euch ganz lieb

    AntwortenLöschen