Sonntag, 3. März 2013

Military 13-1

Dieses Jahr beginnt unsere Military-Saison besonders früh!
 
1. Posten: Da sich der Start gleich auf einem Sportplatz befindet, beginnen wir mit einem Sprint. Ich muss schätzen, wie lange Zingara für eine Distanz von zirka zwanzig Metern braucht. Ich tippe auf fünf Sekunden, da ich nicht sicher bin, wie gut Zingara - so früh am Morgen ;-) - drauf ist. Zingara kommt aber tatsächlich im Galopp.
 

Und obwohl ich im Stillen fünf Sekunden abgezählt habe, bremse ich sie kurz vor dem Ziel ab. Das wäre eindeutig nicht nötig gewesen, da Zingara so 5.96 Sekunden für die Strecke benötigt hat.
 
2. Posten: Mir werden fünf Fragen gestellt. Im Stil von 1, 2 oder 3 stehen in drei markierten Feldern die möglichen Antworten dazu. Von der Markierung aus schicke ich dann Zingara ins richtige Feld - was nicht besonders schwierig ist, da ich Leckerchen dorthin legen darf. Da für mich auch die Fragen nicht so schwierig sind, holen wir 20 Punkte.

 
3. Posten: Zingara darf wieder auf den fliegenden Teppich. Während zwei Minuten mussdarf ich Zingara auf einer Matte im Slalom um die Pylonen ziehen. Zingara findet das Spielchen heute besonders lustig und versucht mich anzuspringen. Schlussendlich klappt es tatsächlich am Besten, wenn sie auf dem Teppich stehen bleibt. Nach zwei Minuten haben wir anderthalben Runden vervollständigt es war ganz schön anstrengend!, was uns 30 Punkte einbringt.

 
4. Posten: Wir erreichen einen Springplatz und treten dort zum Concours an.  Vom Start aus geht es über die niedrige Wippe, auf den Tisch, über drei versetzt stehende Sprünge und zwischen zwei Kegeln hindurch. In zwei Minuten sollen wir den kleinen Parcours so oft wie möglich absolvieren. Ich entschliesse mich, den Joker zu setzen, da die Punktzahl hier nicht begrenzt ist. Zingara macht super gut mit, dabei ist es gar nicht so einfach auf dem vereisten Boden zu laufen. Und spätestens nach der zweiten Runde wird es so richtig anstrengend. :-)


Nach zwei Minuten haben wir fünf Runden hinter uns gebracht, was uns mit dem Joker 132 Punkte einbringt.
 
5. Posten: Zum Glück wird es bei diesem Posten etwas ruhiger. Ich stehe in der Mitte auf der Markierung und führe Zingara an der Longe um mich herum auf die gezeichneten Felder. Da man auch hier wieder mit Futter arbeiten kann, steht Zingara in alle Markierungen rein und sichert uns so die 20 Punkte.

 
6. Posten: Für Zingara kommt jetzt wohl der alleraller beste Posten unserer gesamten Militarykarriere: Die Hundebar! :-) In einer Reihe stehen fünf Näpfe gefüllt mit Karotten, Katzennassfutter, Cervelat, Leckerchen und Pansen. Ich muss hier nur voraussagen, in welcher Reihenfolge Zingara die Näpfe abläuft und Zingara darf tatsächlich alles fressen! Die Karotten lässt sie wie erwartet aus, aber sie hält sich netterweise an meine Reihenfolge, so dass wir 20 Punkte erhalten.

 
7. Posten: Es wird für den Zweibeiner nochmals ziemlich anstrengend. Wir kommen zum Vitaparcours. Während Zingara brav wartet, habe ich zwei Minuten Zeit, mich an der Stange hin und her zu hangeln. Bis jetzt sind wir punktemässig nicht so schlecht unterwegs gewesen, doch hier versage ich kläglich. ;-) Nach zwei Runden gebe ich schon auf. Da immerhin Zingara liegen geblieben ist, bekommen wir noch 13 Punkte.

 
8. Posten: Dem Namen nach - Frauchen lauf! - hätte ich etwas anderes erwartet, doch beim 8. Posten gibt es wieder einmal einen "Brückenlauf". Während zwei Minuten setze ich einen Teppich vor den anderen und führe Zingara darüber. Zehn Mal kann ich den Teppich versetzen, so dass wir 20 Punkte erhalten.

 
9. Posten: Hier darf sich Zingara wieder ausruhen, während ich mir einen Löffel zwischen die Zähne klemme, auf dem ein Golfball balanciert. So muss ich dann auch noch Seilspringen. Mit der Zeit verdreht sich das Seil (ein Ende ist an einem Ast befestigt) immer mehr, so dass die Aufgabe noch schwieriger wird. Nach elf "Hüpfern" fällt mir der Ball zu Boden. Für meine Anstrengungen gibt es 22 Punkte.
 
10. Posten: Wir haben fast schon erwartet, dass beim Posten Die Versuchung, die Knochen, die wir beim Start gesehen haben, eingesetzt werden. Und tatsächlich: Vier Unterarmknochen liegen in einer Reihe. Ich bekomme eine Minute Zeit, um Zingara möglichst oft zwischen den beiden Pylonen hin und her abzurufen. Es überrascht mich ein wenig, wie bereitwillig Zingara an den Knochen vorbeirennt (bei Futterverleitungen macht sie sonst sicherheitshalber einen riesigen Bogen), so dass es für neun Runden und somit 9 Punkte reicht.

 

Kommentare:

  1. ♥ boah.... ihr beiden, ich bin echt begeistert!
    Unter Military konnte ich mir nie so richtig was vorstellen, wenn ich das bei euch gelesen habe, aber jetzt wo ich das in Bildern und Worten sehe... jetzt weiss ich was das ist!
    Das ist Arbeit, für Hund und Frauchen, mit Spiel und Spass!!!! boah... ihr seid echt ein suuuuper tolles Team!
    Das begeistert mich echt, was du zu schreiben hast!
    ...noch meeeeeeehr davon!!!!!!
    Ihr seid einfach genial!!!!
    Bravo!
    Herzlichst Nathalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen ♥lichen Dank! *ganz rot-werd*

      Der Name "Military" tönt leider so militärisch, dabei ist es wirklich Spiel und Spass. Unter dogevents.ch findest du sicher auch ein paar Militarys in Deiner Nähe (jedenfalls +- ;-)).
      Glg Nadine & Zingara

      Löschen