Mittwoch, 5. Dezember 2018

Freitag, 30. November 2018

10 kleine Glücksmomente im November

♥ Der Hundetraineranwärter meinte, dass es richtig Freude machen würde, uns beim Training zuzuschauen. Wir würden so schön miteinander umgehen. Damit habe ich eigentlich schon erreicht, was ich erreichen wollte.
♥ Als Ciarán auf mein Rufen kehrte, bevor er den anderen Hund erreichte.
Weil es die "Glücksmomente" sind, erwähne ich hier eben nicht die anderen zehn Mal, bei denen ich den anderen Hund zu spät gesehen habe und/oder Ciarán mein Rufen gekonnt ignoriert... Immerhin - wir machen Fortschritte. 


♥ Seine täglichen Kuschelattacken.
♥ Ciarán möchte betonen, dass es nicht an ihm liegt, falls es im 2019 immer noch keinen vierbeinigen Zuwachs gibt.


♥ Während ich noch überlegte, ob die gestellte Aufgabe zu schwierig für Ciarán sei, kam er schon mit dem Dummy angerannt.
♥ Auf dem Hundeplatz machten wir ein "Abrufen übers Kreuz". Selbst beim Kreuzen mit dem anderen Wildfang-Rüden UND am gefüllten Futternapf vorbei, kam Ciarán sofort angerannt.
♥ Es gibt doch ein paar einzelne Hunde, die Ciarán nicht ganz so doof finden! 😉


♥ Während es draussen kalt, nass und dunkel ist, wahlweise mit Ciarán kuscheln oder in der beheizten Trainingshalle trainieren. 
♥ Wir haben endlich eine Dummytrainingsgruppe gefunden, die uns bis jetzt nicht schlecht zu passen scheint.
♥ Den ersten Schnee des Winters. 

Mittwoch, 28. November 2018

Mittwoch, 21. November 2018

Mittwoch, 14. November 2018

Samstag, 10. November 2018

Auf dem Jura-Höhenweg

Nach dem schweisstreibenden Aufstieg der letzten Woche, wollten wir es uns diesmal etwas einfacher machen und legten die ersten Höhenmeter mit der Gondel zurück. 


Oben erwartete uns wie erhofft (fast) strahlender Sonnenschein, ein Blick übers Nebelmeer bis zu den Alpen. 


Wir waren zwar schon mehrmals hier oben, aber mit einem alten beziehungsweise jungen Hund sind wir jeweils höchstens bis zum Hinter Weissenstein gekommen. Das sollte sich aber heute ändern!


Inzwischen kommen wir ja auch etwas schneller vorwärts, und so waren wir bald am Hinter Weissenstein vorbei und wanderten zur Hasenmatt hoch, dem höchsten Punkt des Kantons Solothurn. 


Trotz Gondelfahrt haben wir bereits fast so viele Höhenmeter unter die Füsse genommen, wie letzte Woche. Wir hatten uns die Mittagspause also mehr als verdient! 


Nach einem kurzen Abstieg folgte der für mich schönste Streckenabschnitt oberhalb der Stallflue: Wir hatten die weite Juraweide für uns alleine, so dass Ciarán dort seine Runden rennen konnte. 



Über einen Gratweg wanderten wir hinüber zur Wandflue beim Ober Grenchenberg. 


Die Wandflue finde ich ja fast so beeindruckend wie den Creux du Van. Dementsprechend überlaufen ist es hier wieder... 



Vom Ober Grenchenberg geht es auf einem breiten Wanderweg vorbei an Black Angus Rindern hinüber zum Unter Grenchenberg, wo der Wanderbus fährt. 




Mittwoch, 7. November 2018

Samstag, 3. November 2018

Herbstwanderung


Nachdem wir im Sommer doch ziemlich unterwegs waren, haben wir uns für den Herbst die nähere Umgebung vorgenommen. 


Leider fehlt hier aber häufig die Gondelbahn, dabei kann man hier auch ganz schön viele Höhenmeter zurücklegen... 


Zusammengefasst ging es nämlich erst steil hinauf (leider hatte nicht einmal der Bach in der Wolfsschlucht Wasser) und dann wieder steil runter. 


Dazwischen gab es erholsame flachere Abschnitte mit wunderbarer Sicht über die Jurahügel. 


Es gibt sicher schönere Wanderungen, aber immerhin hatten wir die Wege fast für uns alleine. 


Mittwoch, 31. Oktober 2018

10 kleine Glücksmomente im Oktober

♥ Vom Nebel in die Sonne spazieren. 
♥ Ganz viele Herbstwanderungen.


♥ Als der unangeleinte (!!!) Ciarán sich entschieden hat, nicht (!!!!) zum anderen - natürlich ebenfalls unangeleinten - Hund zu gehen hüpfen!!!
♥ Das Spieli, das zwei Monate im Baum hing, ist irgendwie wieder runtergekommen. Wir witzeln, dass jetzt bald auch das Spieli, das wir im Meer versenkt haben, angeschwemmt wird. 
♥ Mittagsspaziergänge auf Jurahöhen.


♥ Nach langer Pause hatten wir ein Playdate mit Ciaráns bester Freundin. 
♥ Bei Kindern/Menschen kann ich mich zu 100% auf ihn verlassen.


♥ Ciarán nach zweieinhalb Tagen wieder bei mir zu haben. 
♥ Ich habe die davonspringenden Rehe erst gesehen, weil Ciarán stehen geblieben ist. Wenn nur seine Selbstkontrolle bei Hunden auch so gross wäre...


♥ Die Fotos des Fotoshootings erhalten. Diesmal habe ich die Fotografin die Bilder aussuchen lassen, da war der Überraschungseffekt grösser. 😉

Mittwoch, 24. Oktober 2018